iPad: das bessere Tablet

Bei den Kollegen von neuerdings gab es einen interessanten Artikel: Scheinbar gibt es (immer noch) wenige Android-Apps, die auf Tablets angepasst sind, nachzulesen hier.

Beim iPad war das von Anfang an anders – angefangen von der großzügigen Frist zwischen Vorstellung des iPads und Verfügbarkeit desselben, in der Entwickler schon anfangen konnten, ihre Apps für das iPad zu optimieren, über die speziell für das iPad konzipierten Apps von Apple selbst.

Der immense Vorteil bei Apple ist natürlich die definierte Auflösung der Geräte: es gibt nur zwei Tablet-Größen, und diese können im Entwicklungsprozess bereits berücksichtigt werden. Android-Entwickler dagegen müssen für Tablet-Größen von 6 bis 12 Zoll sowie verschiedenste Auflösungen konzipieren.

Was hat der Kunde im Endeffekt davon? Ganz einfach: Für produktives Arbeiten auf dem Tablet sind angepasste Apps einfach besser. Dann ist es auch egal, ob die Spezifikationen eines Androiden auf dem Papier besser aussehen – das iPad macht einfach mehr Spaß.

Im geLilimagx findet Ihr deswegen immer mal wieder Rezensionen von Apps, die speziell für das iPad geschaffen wurden – den Anfang machen wir mit den Apps, die Apple ab sofort gratis auf jedem iOS Gerät installiert und die im Zuge von iOS 7 ein Design-Update bekommen haben oder noch bekommen werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>