Geschäfte, Geschäfte, Geschäfte

Eigentlich möchte ich nicht sagen, dass ich es ja gesagt habe, aber: Ich habe es ja gesagt. Worum es geht: das iPhone in Unternehmen. In einem kurzen, aber treffenden Beitrag gibt maclife den Stand der Dinge wider. Und meiner Meinung nach ist dies erst der Anfang.

Apple war mit dem iPhone der Begründer des sogenannten “BYOD”-Trends (bring your own device). Der Grund war – anfangs – so einfach wie einleuchtend. Diejenigen, die sich schon ein iPhone gekauft hatten, wollten (natürlich) nicht mehr mit einem der damals üblichen Handys hantieren. Inzwischen hat sich dieser Trend grundlegend gewandelt.

Apple ist weiterhin, wie es im Artikel genannt wird, die “Speerspitze” bei den Unternehmens-Smartphones. Aber diesmal sind es weniger die Nutzer, die auf dem iPhone bestehen, sondern vielmehr die Administratoren. Zwei Gründe sind dafür ausschlaggebend:

Anbindung an Unternehmenssoftware

Klar, mit Android geht alles. Aber Fakt ist: Apple unterstützt ohne zusätzliche Apps und mit der denkbar einfachsten Konfiguration das ActiveSync Protokoll von Microsoft – der de-facto-Standard für Emails im geschäftlichen Umfeld. Durch den Startvorteil den Apple sowohl mit dem iPhone als auch mit dem iPad gegenüber Android hatte, sind außerdem alle wichtigen geschäftlichen Anwendungen für die iOS Plattform verfügbar.

Sicherheit

Die geschlossene Welt von iOS wird besonders von Android-Anhängern immer wieder kritisiert. Für Administratoren von Unternehmensinfrastruktur ist sie dagegen ein wahr gewordener Traum: Alle iOS-Apps werden einem strengen Auswahlprozess unterzogen, alle Apps laufen in einem separaten Prozess (“Sandbox”) und Viren für iOS sind quasi nicht existent. Eingebautes VPN und die Möglichkeit, ein Gerät aus der Ferne zu löschen komplettieren das Bild.
Und dann kommt Apple noch mit dem TouchID Sensor um die Ecke – für IT-Admins großer Unternehmen muss die Vorstellung des iPhone 5S eine verfrühte Bescherung gewesen sein.

Wie man es dreht und wendet: Bei Unternehmen, fast egal welcher Größe, macht inzwischen Apple das große Geschäft. Und sonst? Ist der Marktanteil von Android auch nicht so hoch, wie es oft behauptet wird. Glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast, sage ich dazu nur.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>