Gerüchteküchenrückblick – und -ausblick

Klingt komisch. Ist aber so: es gibt keine neuen Gerüchte. Was einerseits natürlich mit der Vorstellung der iPads letzte Woche zusammenhängt, andererseits doch etwas verwundert: das iPhone 6 existiert schon seit einem guten Monat, ein Gerücht zum iPhone 7 ist trotzdem noch nicht aufgetaucht.

Da haben wir glatt etwas Zeit, uns mal etwas der Analyse zu widmen. 

“It’s been way too long…” Worauf sich dieser tatsächlich bezieht, weiß wohl nur Apple. Endlich ein dünneres iPad? Nun ja. Endlich TouchID für’s iPad? Dafür wurde TouchID zu wenig erwähnt. Endlich ein iMac mit Retina Display? Schon eher.
Mein Favorit ist die ironische Variante: “es ist schon vier Wochen her, dass wir Euch ein neues iPhone vorgestellt haben und jetzt haben wir schon wieder etwas Neues…”(den zwinkernden Smiley denke man sich dazu. Ironie eben.)

Und was bringen sie jetzt, die neuen iPads? Nichts Unerwartetes, soviel steht fest. Ebensowenig wie der Retina iMac oder die Mini-Aktualisierung des Mac mini. Diesmal lag die Gerüchteküche ziemlich gut (wie gut könnt Ihr in unserer Tabelle sehen). Entsprechend wenig gibt es hier zu analysieren. Höchstens die Gründe für die stiefmütterliche Behandlung des iPad mini sind interessant. Einen guten Artikel dazu (auf Englisch) gibt es hier.

Fast nicht der Rede wert sind der Retina iMac und der “neue” Mac mini. Bei Letzterem überrascht höchstens die Tatsache, dass er überhaupt noch gepflegt wird, Ersteres hat zwar einen recht hohen “Haben-Wollen”-Faktor, Käufer werden aber zunächst nur diejenigen, die vom Retina Display tatsächlich profitieren. Finanziell sind beide Produkte nebensächlich für Apple.

Für die Finanzabteilung von Apple ist der heutige Tag interessant: die Quartalszahlen werden vorgestellt. Da der Launch des iPhone 6 noch in das letzte Quartal gefallen ist, kann man davon ausgehen dass Apple neue Rekordumsätze bekanntgeben wird. Viele Kunden haben auf das iPhone 6 gewartet. Die Börse wird vermutlich dennoch enttäuscht sein, aus den üblichen Gründen: Weniger verkaufte Geräte als erwartet, Margin enttäuscht, iPad hat seinen Zenit überschritten, etc. pp. Ein kleiner Knick im Aktienkurs Apples wird die Folge sein, dann wird Cupertino sich dem Weihnachtsgeschäft widmen.

Und dafür sind sie gut aufgestellt: Mit den neuen iPhones bietet Apple 3 verschiedene Größen des Bestsellers an, die iPads sind immer noch über dem Niveau der Konkurrenz. Auch alle anderen Gerätekategorien sind aktualisiert worden – mit Ausnahme des iPod Touch. Was wenig bemerkenswert ist, für ein nicht telefonierfähiges Endgerät in Phablet-Größe sehe ich ebenfalls keinen Markt. Interessant wird noch die Apple-Watch. Die kommt allerdings erst nächstes Jahr, bis dahin stellt sich die Frage, ob es 2014 wirklich so viel Neues gegeben hat, wie Tim Cook letztes Jahr angedeutet hat. Diese Frage werde ich sicherlich separat noch beleuchten.

Bis dahin hoffe ich weiter auf die ersten iPhone 7 Gerüchte.