Gerüchteküchenrückblick: maclife macht sich lächerlich

Auch die kreativsten Gerüchteerfinder müssen mal Pause machen. Das gilt – scheinbar – zumindest für die üblichen, dubiosen “Quellen” auf die in der Gerüchteküche zurückgegriffen wird. Ist aber kein Problem, man kann ja einfach alte Gerüchte neu aufwärmen. Wochensieger dieser Kategorie: maclife.de.
Schon hat man wieder eine Sammlung höchst absurder Gerüchte. Der Überblick:


Apple iPhone 6 Release to Feature Samsung-Like Stylus (International Business Times)

Steve Jobs hat einige seiner Prinzipien gerne mal aufgegeben, wenn sie nicht mehr haltbar waren. Und dass Tim Cook einen anderen Stil als sein Vorgänger verfolgt und die eine oder andere heilige Kuh bereits geopfert hat, ist nichts Neues, man denke an die Dividende, die Apple inzwischen auszahlt.

Aber ein Stylus für das iPhone? Also bitte…

Apple-Fernseher: Koreanisches Unternehmen soll riesige OLED-Panels testen (maclife)

Maclife zeichnet sich in letzter Zeit dadurch aus, jedes noch so unglaubwürdige Gerücht ungeprüft zu wiederholen. Da darf natürlich der Apple-Fernseher nicht fehlen. 65- oder 77-Zoll soll er haben. Anderen Gerüchten zufolge möchte Apple auch in den wachsenden Markt der Wohnimmobilien einsteigen, um Konsumenten überhaupt erst ein Wohnzimmer zu bescheren, in dem solche Displaygrößen sinnvoll sind.
Drauf los geraten: Das ist die erste iPhone-6-Hülle (maclife)

Apropos maclife: eine gute Quelle in der Vergangenheit waren immer die Hüllenhersteller, die von Apple im Normalfall schon Jahre im Voraus definitive Informationen erhalten, wie denn das neue iPhone aussehen wird. Das weiß auch maclife und erhellt uns mit tiefgreifenden, fundierten Informationen über die neue iPhone Generation.
iWatch: Apple-Smartwatch könnte dank UV-Sensor vor Sonnenbrand warnen (maclife)

Gute Nachrichten für die Feinde eines gepflegten Sonnenbads: die iWatch, inzwischen wohl so sicher wie das Amen in der Kirche, soll vor Sonnenbrand warnen können. Ein weiterer Sensor soll vor Pollenflug warnen, die integrierte Hornhautfeile wird gerüchteweise erst in Version 2.0 der iWatch erscheinen. Dafür wird die erste Version bereits einen Flux-Kompensator beinhalten, mit dem aufgrund der Größe aber Zeitreisen von maximal 30 Sekunden in die Vergangenheit möglich sein sollen.
Bericht: iWatch-Verkaufsstart im Spätsommer (maclife)

Aus dem Beitrag: “vom Branchenmagazin DigiTimes…”

Also wirklich, maclife, jetzt reicht’s!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>