Gerüchteküchenrückblick: So macht man’s richtig!

Da glaubt man, gut eine Woche vor dem Beginn der WWDC, die Gerüchteküche würde leiser, ja vielleicht sogar realistischer. Und dann dieser Knaller.

Ein Lehrstück in Sachen Apple-Gerüchte, mit allen Elementen die es braucht. Und aus einer vollkommen unerwarteten Ecke. 

Aber zunächst – der Spannungsbogen soll ja erhalten bleiben – die weiteren Teilnehmer.

iPhone-Gerücht: Kein Update auf iOS 8 für iPhone 4 (AreaMobile)

Genau so etwas erwarte ich vor der WWDC: Ein “Gerücht” das jeder, der auch nur ansatzweise die iPhone Produktpolitik verfolgt hat, sich schon längst zusammengereimt hat. Aber: so landet man einen Treffer und kann mit einer geglaubten Rechtfertigung sich dann wieder im guten alten Phantasiereich der “Analysten” austoben.

iPhone 6: Gebogenes Display & rundes Gehäuse? (Chip Online)

Da ist es doch besser, alle existierenden Gerüchte mal zusammenzufassen, wie hier geschehen. Dort versteckt auch das jüngste Gerücht (das Wortspiel war keine Intention), Apple wolle im nächsten iPhone einen NFC-Chip verbauen. Wie mein Kollege Chris bei TUAW richtigerweise bemerkt: das hatten wir schon. Bei jedem iPhone der letzten vier Jahre.

Kommen wir zu den Gewinnern. Auf Platz 2:

Slab of metal that vaguely resembles ‘iPhone 6′ leaks spotted in Romania (AppleInsider)

Hat auch alles, was zu einem guten Gerücht gehört: ein paar einigermaßen passende Fotos, eine mysteriöse Quelle und der Spekulation sind keine Grenzen gesetzt.

Warum nur Platz 2: nun ja, es fehlte der Finishing-Touch: eine neue Technologie, die Apple’s angeblich verlorene Innovationskraft beweist.

Deswegen, klarer Sieger und mit Extra-Punkten in der B-Note:

 Neuer Apple-Coup? (Der Postillon)

Das hat alles, was ein Apple-Gerücht braucht. Eine neue Technologie, die noch dazu allen gefallen wird, sogar ein Zitat ist eingebaut, und realistische Fotos. Und vor allem, eine todsichere Quelle. Ich zitiere: “ein chilenischer Tech-Blogger, dessen Schwager über einen koreanischen Austauschstudenten Kontakt zum Bekannten eines Arbeiters bei einem Apple-Zulieferer in Südkorea hat”. It doesn’t get any better than that.

Und wer noch ein wenig weiter schmunzeln möchte, sollte sich die Kommentarseiten nicht entgehen lassen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>