Der Wischmob von Android jetzt auch für iOS

Die Swype Tastaturerweiterung für iPhone und iPad

Android-Nutzer kennen und lieben dieses Tastatur schon seit Langem: Mit Swype soll man Texte durch Wischen deutlich schneller eingeben können. Unser Test zeigt: eine sinnvolle Erweiterung, die Eingabegeschwindigkeit steigt, schon in der Einlernphase, signifikant. Aber es gibt auch ein paar Nachteile. 

Ich habe es selbst bis zur Installation nicht verstanden bzw. konnte es mir nicht vorstellen. Man wischt von Buchstabe zu Buchstabe eines Wortes, ohne Rücksicht darauf, welche anderen Tasten man auf dem Weg von Buchstabe zu Buchstabe berührt. Ein paar Beispiele: bei “wer” ist es noch einfach: der direkte Weg von w zu r ist identisch mit dem Wort. “was” ist ein anderes Beispiel: auch hier kann man das Wort schreiben, ohne andere Buchstaben zu berühren. Interessant wird es bei “wie”. Um von w zu i und zurück zu e zu wischen, werden zwangläufig r,t,z und u berührt – zweimal sogar, auf dem Hin- und Rückweg. Dennoch “errät” Swype, dass “wie” das gesuchte Wort ist.

Das funktioniert erstaunlich gut, selbst bei langen Wörtern. Für Leerzeilen oder Punktuation muss der Finger aber doch wieder kurz gehoben werden. Dennoch konnte ich meine Eingabegeschwindigkeit schon nach kurzer Übung steigern. Zu einer Verzögerung trägt das etwas andere Layout bei, wenn man beispielsweise Zahlen oder Sonderzeichen eingeben will. Da wäre eine Angleichung an das Apple-Keyboard intuitiver zu verstehen.

Ein Trick für die Installation: Wenn Swype unter den Tastaturen auftaucht, einmal selektieren und “Vollen Zugriff erlauben” einschalten. Erst dann wird Swype zur Standardtastaur. Die “alten” Tastaturen lassen sich übrigens wie bisher die verschiedenen Sprachen durch einen Klick auf das Globus-Symbol aufrufen.

Fazit: Eine sinnvolle Erweiterung, die das Tippen mit einiger Übung deutlich vereinfacht. Wer mehrere mobile Geräte mit unterschiedlichen Betriebssystemen (sprich: iOS und Android) verwendet, hat zudem den Vorteil einer einheitlichen Eingabemöglichkeit. Für Mittel- bis Vieltipper lohnen sich die 89 cent Investition auf den Fall. Swype gibt es im deutschen AppStore.