Analyse: Der oder das AppleTV

Wenn es um die üblichen Gerüchte bezüglich neuer i-Geräte geht, werden immer gerne “Analysten” zitiert. Scheinbar reicht schon der Titel “Analyst”, um einem noch so absurden Gerücht ein wenig Seriosität zu verleihen und eine Veröffentlichung zu rechtfertigen.

Ein Dauerbrenner der Gerüchteküche ist seit Jahren der ominöse Apple-Fernseher, der sich übrigens weiter standhaft weigert, irgendwo aufzutauchen. Nachdem auf der diesjährigen CES Wearables das Thema waren, ist er von der iWatch in den Hintergrund gedrängt worden – und jetzt das: Apple spendiert dem AppleTV im Store eine eigene Rubrik. Was ist das los? Nun, machen wir doch einfach mal das, was bei Analysten scheinbar nicht zu den Mindestanforderungen gehört: Wir schalten den gesunden Menschenverstand dazu. Das Ergebnis: Eine Frage und viel Vorfreude.

Die Frage, immerhin, ist schnell beantwortet: Der oder das AppleTV. Das ist mehr als eine rein grammatische Überlegung. Um das von vornherein klarzustellen: Einen Apple-Fernseher wird es nicht geben. Punkt.
Aber ein neues AppleTV – da sieht es schon ganz anders aus.

Gibt es ein neues AppleTV?

Einfache Antwort: Ja. Und zwar bald. Immerhin hat das aktuelle AppleTV schon ein paar Jahre auf dem Buckel, nicht ungewöhnlich für Apple-Zubehör (in dieser Rubrik war das AppleTV bis vor Kurzem zu finden), sehr ungewöhnlich für eine eigene Rubrik.
Andererseits braucht man für diese Prognose keinen Analysten.

Was kann das neue AppleTV?

Jetzt wird es interessant. 9to5mac hat scheinbar einige Quellen befragt, die wiederum folgende Behauptungen aufgestellt haben:

AppleTV verschmilzt mit Airport (Express). Nun denn. Wie es bei vielen Gerüchten üblich ist, hat dort mal wieder niemand seinen gesunden Menschenverstand eingeschaltet. Mehr als einen Router braucht man nicht und auch wenn Fernsehen, Internet und Telefon oft aus derselben Buchse kommen, muss diese nicht notwendigerweise in der Nähe des Fernsehers stehen. “ our sources were unspecific on the reasoning behind this” – immerhin relativiert 9to5mac seine eigene Aussage direkt.

AppleTV erhält einen eigenen TV-Tuner. Wäre ja sinnvoll, könnte man denken. Allerdings müsste Apple dann verschiedene Dinge bedenken: unterschiedliche Kabel in verschiedenen Ländern, CI Slot (ohne wäre es sinnlos), von verschiedenen Standards (PAL, NTSC) ganz zu schweigen. Einfach geht anders. Eher unwahrscheinlich.

AppleTV wird zum Spielezentrum und erhält einen eigenen Appstore. Bingo. Das hört sich doch wahrscheinlich an. Warum?

  • Über Airplay könnte man schon jetzt auf dem AppleTV spielen – wenn die Latenz nicht wäre. Die Auflösung dagegen passt (einigermaßen), einige Spiele machen sich Airplay schon zunutze.
  • AppleTV läuft auf iOS – die noch fehlende Einbindung in den AppStore wäre ein Kinderspiel für Apple. Und die Entwickler müssten Ihre Apps nicht einmal großartig portieren.
  • Andere iOS Geräte könnten hervorragend als Controller dienen – und gab es nicht gerade in iOS 7 eine neue Schnittstelle für Hardware-Controller?
  • Viele Firmen, große wie kleine, haben sich in der letzten Zeit an Spielekonsolen auf Basis eines mobilen Betriebssystems versucht. Es gab schonmal eine Zeit, in der sich große wie kleine Firmen an einem Gerät versucht haben und erst Apple kommen und ihnen zeigen musste wie es geht. Diese Gerätekategorie nennen wir heute Tablets.
  • Nur ein paar Stichworte: Mediatheken, Video-on-Demand. Der Chromecast von Google ist leidlich erfolgreich -würden alle Media-Apps von iOS auf dem AppleTV laufen, hätte Apple mit einem Schlag einen riesigen Markt erschlossen.

Anders gesagt: wir haben eine Spur gefunden. Andererseits wird immer mal wieder erwartet, dass Apple im Rahmen eines Events (endlich) den AppleTV App Store vorstellt. Bis jetzt ist es bei Erwartungen geblieben. Aber es gibt noch weitere Argumente.

Wann kommt denn das neue AppleTV?

Die Zeiten des “one more thing” sind wohl endgültig vorbei. Apple ist in dieser Hinsicht (leider) etwas vorhersehbar geworden: Im Herbst kommen iPhone und iPad, zur WWDC der eine oder andere Mac – und auf diesen Events wird nichts anderes vorgestellt. Abgesehen davon: sollte das AppleTV ein solches signifikantes Update erhalten, wäre es deutlich mehr als ein “one more thing”.

Kleiner Exkurs: Warum stellt Apple seine i-Devices eigentlich im Herbst vor? Um das Weihnachtsgeschäft mitzunehmen, natürlich. Das ist aber nicht für alle Geräteklassen zwingend. Beispiel: der Verkauf von Flachbild-Fernsehern stieg in Deutschland zur WM 2006 sprunghaft an.

Was bedeutet das für Apple in einem Jahr, in dem sowohl eine Fußball-WM als auch die üblichen US-Sommer-Sports (World Series, NBA Finals, etc.) anstehen? Und was bedeutet es, wenn zwischen der Vorstellung des neuen iPhones im Oktober und der WWDC im Juni neun Monate liegen?

Es bedeutet: Im Frühling ist noch Luft.

Wie teuer wird das neue AppleTV?

Apps, Medien, Spiele – sollte das neue AppleTV wirklich alles können, muss schon ein kraftvoller Prozessor her. Zum Beispiel der A7 mit 64Bit-Technologie. Das kleinste (und günstigste) Gerät mit diesem Prozessor, das iPad mini, kostet mindestens 389€. Und: das neue AppleTV bräuchte in jedem Fall mehr Speicher, die 8GB, die aktuell als Streaming-Puffer dienen, reichen dann nicht mehr. Wird das AppleTV also deutlich teurer?

Nicht unbedingt: Das Gros der Kosten eines iPads nehmen Display, Kamera und Akku in Anspruch – braucht ein AppleTV alles nicht. Aber machen wir uns nichts vor: bei 109€ wird es wohl nicht bleiben, auf einen Preis unter 200€ dürfen wir aber hoffen.

Wird ein neues AppleTV die Krise bei Apple beenden?

Krise? Welche Krise? Ach ja – die Quartalszahlen…das übliche Spiel: Apple verkündet einen Rekord nach dem Anderen, die Börse dankt es mit einem kräftigen Kursturz. Anders gesagt: Apple ist dem Untergang geweiht. Na ja, immerhin letztere Aussage wird inzwischen  von dem einen oder anderen Medium relativiert.

Das mit der Krise lassen wir mal umkommentiert. Es wird in etwas so ablaufen: Apple stellt im frühen Frühjahr (ich tippe auf März) das neue AppleTV vor, die Kritiker werden sagen: zu wenig, zu spät, zu teuer bzw. Apple ist dem Untergang geweiht.
Die Kunden dagegen werden Apple die Bude einrennen, die Wallstreet ist trotzdem enttäuscht und zum Jahresende hat Apple ein Barvermögen mit dem es die Schulden der gesamten EU-Staaten ausgleichen könnte.

Im Westen nichts Neues.

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>